Spurstangenkopf wechseln

Der Austausch des Spurstangenkopfs war Teil unserer großen Überholungsaktion im Winter 2020/2021.

Aufgrund der vielen Arbeiten am Seven, die wir im Winter 2020/2021 durchgeführt haben ist es passiert, dass die Gummiabdeckung des Spurstangenkopfs rechts beschädigt wurde. Der Ausbau hat gezeigt, dass auch das Gelenk bereits verschlissen war. Da ich von dieser Aktion leider nicht von allem passende Bilder gemacht habe, sind auch Bilder zu sehen bei denen wir den Spurstangenkopf aufgrund anderer Arbeiten nochmals ausgebaut haben.

  • Track Rod End (Caterham Part QR1572A)

In weiser Voraussicht, dass es irgendwann notwendig sein würde die Spurstangenköpfe zu tauschen, haben wir bereits 2020 bei einer Bestellung bei Caterham die passenden Teile mitbestellt. Allerdings wären passende Teile auch bei anderen Händlern in Kontinentaleuropa zu bekommen.

Ausbau

Für den einfacheren Ausbau sollte das Rad entlastet sein. Wir waren ja bereits auf einer Hebebühne, so konnten wir auch eine passende Arbeitshöhe wählen. Mit einem Kugelgelenkausdrücker drückt man den Spurstangenkopf nachdem man die Schraube gelöst, aber nicht entfernt hat, aus seiner Lagerung. Die Schraube dient hier wie auf dem Bild zu sehen als Auflagepunkt für den Ausdrücker. Aufpassen, der Ausdrücken kann/wird wegspringen bzw. auf den Boden fallen, sobald man ihn spannt oder sich der Spurstangenkopf schlagartig aus der Lagerung löst. Alternativ zum Ausdrücker könnte man auch von unten mit einem Hammer auf die Mutter schlagen, das empfehle ich allerdings nicht. So ein Ausdrücker ist nicht teuer. Damit beim Zusammenbau die Spur einigermaßen stimmt, sollte man die Entfernung zwischen der Kontermutter und dem Kopfmittelpunkt messen. Eine Markierung der Einschraubposition bringt an dieser stelle nichts, da die Länge der Spurstangenköpfe, selbst bei mehreren gleich gekauften Teilen, leicht unterschiedlich sein kann. Ein professionelles Einmessen nach Beendigung der Reparatur ist Pflicht. Sollte die Kontermutter festsitzen, etwas Rostlöser hilft. Ist diese gelöst lässt sich das defekte Teil mühelos herausschrauben.

Einbau

Es ist nun alles vorbereitet für den Einbau des neuen Spurstangenkopfs. Diese sollte vorab mit dem alten Kopf verglichen werden. Die Länge des Gewindes sollte sich nicht signifikant unterscheiden, denn um einen guten Sitz zu gewährleisten ist eine Mindesteinschraubtiefe (laut Handbuch ca. 12 Umdrehungen) notwendig! Das Einschrauben geschieht nun so tief, bis der zuvor gemessene Abstand zwischen Kontermutter und Mittelpunkt des Gelenks passt, die Mutter wird angezogen und kontert den Spurstangenkopf. Nun wird das Gelenk in die Lagerung gesteckt und mit der neu mitgelieferten Sicherungsmutter hineingezogen. Entsprechend dem Caterham Handbuch beträgt das Anzugsdrehmoment 34Nm.

Grobes Einmessen – Methode Schnur

Ist es nicht möglich den Seven per Anhänger zum professionellen Einmessen zu bringen, muss sichergestellt werden, dass die Spur wenigstens einigermaßen stimmt um auf direktem Weg zum Einmessen zu gelangen. Hierfür bietet sich die Old-School Methode Schnur an. Wie dies genau funktioniert lässt sich auf ettlichen Internetseiten nachlesen. Man achtet darauf, dass das Lenkrad gerade steht und stellt eine entsprechende Vorspur mittels verdrehen der Spurstangen ein. Hierbei ist jeweils die Kontermutter zu lösen und wieder fest zu ziehen. Die Werksseitig eingestellte Vorspur für Straßenfahrten soll ca. 0,2° betragen. Dabei zeigen also die Vorderräder leicht nach innen.

On the Road again!

Die Werkstatt, die wir zu Nachvermessung aufgesucht haben, bestätigte uns den korrekten Einbau der Spurstangenköpfe. Auch die Einstellungen waren bereits so genau erfolgt, dass nur wenig nachgestellt werden musste. Bei den Fahrten danach wurde kein asymetrischer Reifenverschleiß festgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert